default_mobilelogo

Der Weihnachtsganter

Der Kopf ist ab.
Der Schnabel still.
Die Gans, die macht jetzt,
was ich will.

Jetzt liegt sie vor mir.
Abgeschlachtet.
Kein Schnattern mehr. Nicht einen Ton.
Man hat sie kalt
hier her verfrachtet.
von einem Hof bei Iserlohn.
Nun denn, Du Ganter, großer Ganter
ich mach Dich gleich noch mal zurecht.
ein letztes Mal wirst Du geschmückt
gefüllt, gewürzt, Du großer Specht

Denn morgen schlägt die große Stunde
Es wird Deine letzte sein.
Dann kommt die Tante Kunigunde
sie greift sich dann Dein Gänsebein.
An Deine Brust, da greifen alle
von Dir kriegt keiner je genug
Ach ja, wir schlucken Dich herunter.
Mit Wein. Es wird Dein letzter Flug.

So freu Dich nochmal auf Bescherung
Du machst uns eine große Freud!
Grad jetzt, Du allerliebster Ganter!